Twinkle, twinkle, little bitch.

tumblr_mtlb4aY6941qlv06io1_r2_500

Ich hab mich schon immer gerne Schlampe nennen lassen. Besser noch, und fast eine Garantie dafür, dass mein Schritt sich Dir pochend feucht aufdrängen will, „Stück“. Dreckstück, Miststück, Fickstück. Miststück mag ich besonders gerne, lässt mich zittern, seufzen, auf die Knie gehen. Besonders gerne knie ich breitbeinig, die arme hinter dem Rücken verschränkt, Deine Hände zerren an meinen Haaren, gerade so, dass ich Dir ins Gesicht sehen muss.

Beschimpft zu werden ist irgendwie so viel Energie. Ich sage so viel FUCK, den ganzen Tag. Habe zwar schon mehrmals versucht mir das abzugewöhnen aber ein „Oh, Fudge“ bringt es irgendwie nicht so. Interessanterweise finde ich das deutsche Wort, also ficken, ungemein anregend. Du willst mich ficken? Ich will mich ficken lassen! Das klingt einfach schon nach allem was ich will.

Ich will Dir meine Fotze entgegen strecken, ich will mir von Dir auf die Titten spritzen lassen, ich will Dein Fickstück sein. Ich schreibe, ich denke, ich werde feucht.

Ich frage mich warum es Menschen gibt die das so anmacht, weil es Worte sind die man sonst nicht benutzt? Weil es derbe ist und man derbe ficken will?

Vielleicht ist es auch egal warum, egal wieso, hauptsache ein bittendes, halb Tränen ersticktes „Bitte, fick mich“ verfehlt nicht seinen Zweck.